.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MLuciferian Rites: When The Light Dies

Moloch: Verwüstung

Moloch  VerwustungLabel: Human to Dust Records (und andere)

Spielzeit: 44:24 Min.

Genre: Ambient Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Sergiy Fjordsson, der Mann hinter Moloch ist ein ganz fleißiger Kollege. Seit 2002 haut er Unmengen von Veröffentlichungen heraus (ungefähre Schätzungen sprechen von bislang an die 90!!! Stück), schafft es aber immer wieder mit seiner Musik zu begeistern und hat auch eine nicht geringe und treue Fanschar hinter sich. Auch ich besitze einige seiner Tonträger und lege sie immer wieder gerne auf (bzw. schiebe sie in den Player oder Tapedeck…)

Das Gute bei Moloch ist, dass man nie genau weiß, was einen erwartet. So war das Album „Abstrakter Wald“ ein reines Ambient-Ding, während zum Beispiel „Depression of Surtr“ ein lupenreines Black Metal Album war. Auf dem aktuellen Longplayer “Verwüstung“ dominiert wieder der Black Metal. Eingeleitet von einem schönen Ambient-song mit dem Titel „Todesstille“, beginnt mit dem zweiten Track die Raserei! Herrlich rauer und ursprünglicher Black Metal schleudert uns Sergiy entgegen, voller Hass und Aggression, ein Freudenfest für jeden Underground Fan. Geschickt werden Tempo und Stimmungen variiert, so dass man trotz einer entsprechend räudigen Produktion von einem gelungenen Album sprechen darf, das viel mit den Ursprüngen des nordischen Black Metal, als mit Primitiv-Kloppern wie zum Beispiel Ildjarn zu tun hat.

Der vorletzte Song „Du bist nichts in dieser sterbenden Welt“ ‚(jawoll, die ‚Titel der Lieder sind diesmal auf Deutsch verfasst!) beginnt mit ruhigen Keyboards, nimmt dann aber noch mal richtig Fahrt auf und wandelt sich zu einem weiteren Black Metal Bastard. Erst das abschließende Stück „Verwüstung“ lässt wieder Ruhe einkehren, ist sehr still und stellt damit einen gelungen Abschluss eines gelungenen Albums dar!

Das gute Stück gibt es übrigens in den verschiedensten Variationen (CD, Digipack-CD, Picture Disc, MC, MP3) bei den verschiedensten Labels (das ist so Usus bei Moloch!). Sucht Euch einfach die Variante aus, die Euch am meisten zusagt!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Todesstille 05:17 instrumental
2. Blutmond 04:32
3. Spiritueller Selbstmord 05:38
4. Negativität 04:10
5. Nur der Tod ist wirklich 04:40
6. Die Kälte der Ewigkeit 04:20
7. Du bist nichts in dieser sterbenden Welt 04:43
8. Verwüstung 11:04 instrumental
9. Frédéric François Chopin Symphony 29:58 instrumental

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revolting - The Monolith Of Madness

revolting 2018xxl

Decaying - To Cross The Line

Decayingxxl

Kadaverficker - KFFM 931.8

kadaverficker 2018xxl

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang