.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMidnight Odyssey: Shards Of Silver Fade

Monolith - Dystopia

MONOLITH-CoverLabel: Final Gate Records

Spielzeit: 39:10 Min.

Genre: Psychedelic Rock/Doom

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 11. April 2014

 

Unglaublich! Ozzy hat einen weiteren, bislang völlig unbekannten Sohn und er singt bei Monolith!!! Im Ernst, Sänger Ralf Brummerloh klingt doch wirklich mehr nach Ozzy als dieser selbst (zumindest mittlerweile!). Allein das ist ja schon mal ein heftiges Gütezeichen für eine Band, wie die hier aufspielenden Monolith. Die Kapelle besteht aus drei jungen Burschen aus Bremen und sie haben sich mit Haut und Haar dem psychedelischen Doom-Rock verschrieben. Während vom Gesang her wie schon gesagt alles stark nach dem jungen Ozzy klingt, so geht es auch musikalisch in die Richtung ganz alter Black Sabbath. (Wäre ja auch irgendwie bescheuert, mit einer solch geilen Stimme Thrash oder Grindcore zu machen!!)

Zu den überall erkennbaren Black Sabbath Einflüssen kommt bei Monolith auch noch eine ganzes Stück „Kiffer Sound" zum Tragen. Auf ihrer Facebook Seite werden als Inspiration Bands wie „Black Sabbath, Electric Wizard, Sleep, Pentagram, Starchild..." angegeben und genauso klingen die Nordlichter auch. Ich würde an manchen Stellen noch ein wenig Monster Magnet in halber Geschwindigkeit hinzufügen und schon hat man ein herrliches musikalisches Süppchen gekocht!

Meistens langsam und schleppend unterwegs, kommen zwischendurch auch immer wieder ein paar rockige Elemente zum Tragen, die den Gesamtsound wunderbar auflockern und unterstützen. Ein wahnsinnig geiles Stück Musik, definitiv nichts zum „Nebenbei-Hören", das ist Mucke für späte Stunden und gute Kopfhörer. Erst dann entfaltet sich der Zauber dieser Klänge zur Gänze.

Leute, kauft Euch dieses herrliche Werk (gibt es lobenswerterweise auch als LP!!) und Ihr spart Euch eine ganze Menge bewusstseinserweiternder Pflanzen. Die Musik der Kollegen bringt Euch auch ohne dies in ganz andere Dimensionen – lasst Euch einfach mal drauf ein!

Ich bin sehr angetan von diesem Debut, eine sehr gelungene Melange aus Psychedelic Rock und dem guten alten Doom! Und dann noch diese Stimme... Herrlich!!!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Won't Come Down
2. Cosmic Fairy
3. Hole
4. Dystopia
5. Acid Rain
6. Sleepless Eyes
7. Rainbow

 

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang