.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMalpractice - Turning Tides

Lay Down Rotten - Deathspell Catharsis

lay down rotten 2014Label: Apostasy Records

Spielzeit: 42:27 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 24. Januar 2014

 

Die Hesse komme und haben ein formidables neues Album mitgebracht. „Deathspell Catharsis“ nennt sich der siebte Streich und ist zugleich die erste Zusammenarbeit mit dem Qualitätslabel Apostasy Records, das in der jüngsten Vergangenheit im Death Metal Sektor so einige musikalische Ausrufezeichen (Spheron, Deadborn) setzen konnte.

Auch wenn der letzte Arbeitsnachweis „Mask of Malice“ durchaus seine starken Momente hatte, fehlte dem Album in letzter Konsequenz das gewisse Etwas. Auffallend war jedoch, dass Lay Down Rotten mit dem Werk eine dezente Kurkorrektur in Richtung traditionellen Todesstahl eingeläutet haben und diesen Weg nun auf „Deathspell Catharsis“ konsequent weitergehen.

Auch wenn der enorm abwechslungsreiche und mit sieben Minuten lange Opener „Cassandra's Haunting“ eher zu den melodischeren Tracks der Scheibe gehört, wird die Marschrichtung von „Deathspell Catharsis“ hier schon deutlich: anno 2014 klingen die Hessen noch eine Spur aggressiver und haben an Heavyness zugelegt, vernachlässigen dabei aber nicht die melodischen Parts und genau das ist die Mischung, die das Album so unwiderstehlich und zu einer enorm spannende Angelegenheit macht.
Neben der eben angesprochenen Vielseitigkeit sind es vor allem die raffinierten Riffs, die für die erhöhte Trefferquote sorgen und schlicht und einfach besser funktionen als zuletzt. Hier und da („Infernal Agony“,“ Zombiefied Electrified“) erinnern manche Momente an die Durchschlagskraft der Polen Vader zu „Litany“-Zeiten, was den Hessen ziemlich gut zu Gesicht steht.
Etwas weniger temporeich, dafür aber mit einem monstergroove ausgestattet überzeugt „Schädelberg“ (übrigens der erste deutschsprachige Song) ebenso wie das nachfolgende „The Fever“. Beides zukünftige Live Garanten und es ist wenig verwunderlich, dass letztgenannter Track zu Videoehren gelangte.

Es mag abgedroschen klingen, aber eines ist „Deathspell Catharsis“ ganz sicher: ein Bandalbum. Man hört dem neuen Werk deutlich an, dass die Band nach dem Wechsel in der Personalabteilung zusammengewachsen ist und sich gegenüber dem Vorgängerwerk deutlich steigern konnte. Dass das todesmetallische Rad auch hier nicht neuerfunden wird, dürfte jedem klar sein. Aber viele Ideen klingen auf dem vorliegenden Album einfach frischer, abwechslungsreicher und vielleicht sogar lebendiger als bei der Konkurrenz mit den großen Namen. Qualitätsbewusste Death Metaller sollten demnach hier unbedingt zugreifen.

Sven Meier

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

01. Cassandras Haunting
02. Deathspell Catharsis
03. Schädelberg
04. The Fever
05. Release Into Nothingness
06. Zombiefied Electrified
07. Among the ruins of a once glorious temple
08. Infernal Agony
09. Blood on wooden crosses
10. Blasphemous rituals for the perverted flesh

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang