.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KKaeck: Stormkult

Kamelot: Haven

KAMELOT Haven KopieLabel: Napalm Records

Spielzeit: 53:52 Min.

Genre: Power/Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 01. Mai 2015

 

Das letzte Album "Silverthorn" war definitiv ein schwieriges für die Band und dürfte nicht nur wegen des damaligen Sängerwechsels, sondern vor allem wegen der für die Band eher ungewöhnlichen Kompositionen für einen gewissen Schwund an Fans geführt haben. (Bei uns vergab Kollege Schrübbers damals auch nur ein "L")

Das ist jetzt gute drei Jahre her und die Band hat mit dem neuen Album "Haven" nicht nur den neuen Sänger Tommy Karevik bestens integriert (er hat diesmal auch an den Songs mitgearbeitet!), sondern sich vor allen auf ihre ganz großen Stärken berufen, nämlich melodischen Power Metal vom allerfeinsten zu präsentieren! Und das machen sie besser als je zuvor. Jeder der 13 Songs überzeugt, egal ob er voll Power und Pathos, bombastisch, oder (wie mein heimlicher Favorit "End of Innocence") einfach nur schön ist. Die Melodien sind mitreißend, der Bombast zwar nicht sparsam eingesetzt, aber treffsicher und nie ins Kitschige abdriftend. Das Album macht einen erfreulich homogenen Eindruck, die Songs wirken natürlich und Texte sind wie immer lesenswert und weit weg von "Drachen verkloppen und Jungfrauen retten" Klischees.

Ich würde sagen, dass "Haven" sich glatt in einer Reihe mit den Bandhöhepunkten „Epica“ und "Ghost Opera" einreihen kann. Einen kleinen Anteil haben daran auch die üblichen Gastauftritte, diesmal unter anderem Alissa White-Glut (Arch Enemy), Charlotte Wessels (Delain), oder Flötenschlumpf Troy Donocklry (Nightwish), bei Kamelot standen und stehen die Studiotüren immer weit offen!

Ein Hammer-Album, das mich voll und ganz überzeugt und meines Erachtens ein ganz heißer Anwärter auf das Power Metal Album des Jahres sein dürfte!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. Fallen Star
02. Insomnia
03. Citizen Zero
04. Veil of Elysium
05. Under Grey Skies
06. My Therapy
07. Ecclesia
08. End of Innocence
09. Beautiful Apocalypse
10. Liar Liar (Wasteland Monarchy)
11. Here´s to the Fall
12. Revolution
13. Haven

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang