.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KKhthoniik Cerviiks - Heptaedrone (Tape)

If These Trees Could Talk: Red Forest

If These Trees Could Talk  Red ForesLabel: Metal Blade Records

Spielzeit: 47:36 Min.

Genre: Postrock

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 23. Januar 2015

 

Und weiter geht es mit den Postrockern von If These Trees Could Talk. Wir springen ins Jahr 2012 und zwar nicht ohne Grund, denn damals entstand das vorliegende Werk „Red Forest", das so etwas wie den Durchbruch für die Band darstellte. (Man spricht von um die 20.000 verkaufter Einheiten).

Gerade wenn man sich (wie meine Wenigkeit gerade) beide Werke direkt hintereinander anhört, kann man den Sprung, den die Band zwischen den Veröffentlichungen gemacht hat, sehr deutlich ausmachen. Die Grundrichtung hat sich nicht verändert: Harmonisch/traurige Instrumentalmusik für verträumte Nachmittage. Aber während man beim Vorgänger gemerkt hat, dass die Band noch mit verschiedenen Nuancen des Rock experimentiert hat, kann man auf „Red Forest" definitiv feststellen, dass die Band ihren Sound gefunden hat. Lasst es mich mal so formulieren: „Above The Earth, Below The Sky" war eine Zusammenstellung verschiedener, wenn auch hervorragend aufeinander abgestimmter Songs – „Red Forest" ist eine komplett homogene Einheit. Man bemerkt kaum die Übergänge zwischen den Titeln, man hätte auch ganz locker einen einzigen Song draus machen können. Das tut dem Gesamtwerk natürlich extrem gut, birgt aber auch die Gefahr in sich, für einige Hörer auf die Dauer zu eintönig, oder monoton zu wirken.

Mir persönlich gefallen beide Varianten sehr gut. Wer etwas pingeliger ist, kann ja wählen: Das Debut mit mehr Abwechslung, oder das Zweitwerk als perfekt abgestimmtes Gesamtkunstwerk. (ich empfehle, einfach beide Platten anzutesten!) auf jeden Fall, eine vernünftige Sache, diese beiden hochklassigen Postrock Alben noch einmal aufzulegen und was noch schöner ist: Laut der Plattenfirma werkelt die Band bereits an einem neuen Album, welches wohl noch dieses Jahr erscheinen soll. Von mir aus gerne!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Breath of Life 1:48
2. The First Fire 6:30
3. Barren Lands of the Modern Dinosaur 5:57
4. They Speak with Knives 5:40
5. The Gift of Two Rivers 1:11
6. Red Forest 8:25
7. Aleutian Clouds 3:03
8. Left to Rust and Rot 5:24
9. When the Big Hand Buries the Twelve 9:38

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang