.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Kermania – Kehre Heim

KERMANIA-CoverLabel: Folter Records

Spielzeit: 53:49 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Kermania ist eine Ein-Mann-Band aus Nordrhein-Westfalen. Kopf der Band ist Weigand, der als Mitglied der Live-Besetzung von Truppensturm bekannt ist, dieser greift auf seinen Veröffentlichungen auf Session-Musiker zurück, um das Line-Up zu komplettieren. Die Band wurde 2001 gegründet und hat 2006 ihr Debütalbum „Ahnenwerk" veröffentlicht, ab diesem Zeitpunkt ist es Still um die Band geworden. Diese melden sich nun acht Jahre später auf Ván Records mit ihrem neuen Album „Kehre Heim" zurück.

Eigentlich bin ich kein Freund von Musik die sich thematisch mit Patriotismus und Krieg beschäftigt, daher war ich beim ersten Hördurchlauf skeptisch, ob Kermania mich überzeugen wird. Musikalisch bewegt man sich hier im Bereich des Melodic Black Metal, der mit Chorpassagen und schönen Melodiebögen angereichert ist, dies wirkt jedoch zu keiner Zeit kitschig oder überladen, sondern wertet die Musik deutlich auf. Vergleichbar ist das Album musikalisch sicherlich mit der ein oder anderen Pagan-Metal Kombo, ohne jedoch auf die klassischen Folk-Elemente zurück zu greifen. Das Album hat sehr viel hymnische Elemente und so hat die Musik einen sehr epischen Charakter, man bewegt sich allerdings weiterhin innerhalb des Black Metals. Die Instrumentierung ist souverän und lässt zumindest meiner Meinung nach keine Kritikpunkte offen, vor allem das Gitarrenspiel bleibt mir positiv in Erinnerung. Lediglich der Gesang kann nicht immer vollends überzeugen, wird er doch stellenweise unausgereift oder unpassend. Im Gegensatz dazu kann der Gesang auf emotionaler Ebene die dargebotene Musik perfekt transportieren. Als lyrische Themen kann man hier vor allem Patriotismus und das Mittelalter herausstellen. Wenn ihr euch einen ersten Eindruck vom Album verschaffen möchtet, so solltet ihr euch den Song „Kehre Heim" (oben als Hörbeispiel verlinkt) anhören, dieser deckt so ziemlich alle Facetten des Albums in einem Lied ab und ist auch gleichzeitig der Stärkste des Albums und daher nicht umsonst der Titeltrack.

 

Kermania liefern mit „Kehre Heim" ein gutes Album ab, welches sicherlich seine Glanz- und Schattenseiten hat. Generell müsste man hier meiner Meinung nach noch etwas am Gesang feilen um das Ergebnis zu perfektionieren. Durch die Emotionale Tiefe des Albums hat es mich dennoch überzeugt.

Moritz Naczenski

XXL-WertungL

 

Tracklist:

1. Kehre Heim
2. Holde auf seidnem Fuß
3. Kalter Nebel
4. Der Bucklige Knecht
5. Ungewohnte Last
6. Für die Heimat
7. Begleite Mich Fort

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

Crematory – Oblivion

creamtory 2018

Killing Addiction - Omega Factor

Killing Addiction

Morbid Evils – Deceases

morbid evils 2017xxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang