.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HHI-GH: Till Death and After

The Grotesquery: Curse Of The Skinless Bride

THE GROTESQUERY Curse Of The Skinless BrideLabel: Cyclone Empire

Spielzeit: 44:29 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 10. April 2015

 

The Grotesquery, die Supergroup um die beiden Schwergewichte von US-amerikanischem Gore- (Kam Lee), sowie schwedischem Oldschool-Metal schenken uns ein neues Album. Hier kann man über den Veröffentlichungsrhythmus von unserem Revolting Rogga nur staunen - stand nicht vor kurzem noch die Veröffentlichung seines zweiten Albums mit seinem persönlichen Speckmann-Projekt, sowie eine ultrastarke Raritätenkollektion von Paganizer auf unserer Rezensionsseite? Und bald soll auch das neue Album von Revolting auf uns losgelassen werden - und laut Kam Lee ist auch ein neues Machwerk von Bone Gnawer in der Mache. Von einem möglichen, dritten Album von Putrevore, wo Rogga Johansson mit dem Sänger von Avulsed zusammen spielt, ganz zu schweigen.
Doch trotz dieses Turnus hat uns die schwedisch-US-amerikanisch-norwegische Freundschaft (Brynar, der mit Rogga auch bei Ribspreader gespielt hat, kommt von dort) keine Stangenware abgeliefert, sondern uns ein hochinteressantes, intellektuelles Konzept über ein dunkles Spukhaus auf dem Landsitz einer Adelsfamilie vorgelegt, inspiriert von den Machwerken von H.P. Lovecraft und Edgar Allan Poe. Regenplätschern und donnern im Hintergrund leiten das Gruselinferno ein, das dir 45 Minuten deines erbärmlichen, gottverdammten Lebens nehmen wird - bereits ,,Ressurection of the Coffin Born" bricht dir das Genick, wenn du nicht aufpasst. Breite Gitarrensalven, ein Kam Lee, der um sein Leben (oder seinen Tod?) bellt und ein nach vorne preschendes Schlagzeug machen das Album zu einem Albtraum erregend spannenden Hörerlebnis.
Auch ,,Return To The House Of Grotesque" und ,,Her Exquisite Corpse - The Skinless Bride" geben eine gute Figur ab, was durch ,,nette" Dialoge und Labereien immer wieder aufgelockert wird. Obwohl diese Sequenzen nicht gerade rar gesät sind, stören sie ganz und gar nicht das Hörvergnügen - im Gegenteil, sie bauen geradezu eine Stimmung auf, in der das Konzept und die Lieder selber um so mehr Sinn machen. Gerade ,,Downfall - It ́s All Gone To Hell" macht durch seine langsamen, schleppenden Gitarren und seiner melancholischen Schlagseite auf eine sympathische Art unglaublich schlechte Laune, was durch den Song ,,Rise - The Advent Of The Crooked Man" leider nur bedingt fortgeführt werden kann, klingt das Lied doch eher wie eine Alternativ-Version der erstgenannten Lieder als wie eine eigenständige Nummer. Aber zum Glück kann ,,Magnum Innominandum" nach dem folgenden Spoken-Track einiges an Zweifeln über Gleichförmigkeit weg machen. Diese Nummer ist für Rogga-Verhältnisse unglaublich groovig und melodisch und zeigt auch gleichzeitig auf, was bei Massacre noch alles möglich gewesen wäre. Besser als das letzte Machwerk von seinen ex-Brötchengebern (die anscheinend gemerkt haben, dass es zu einem guten Comeback mehr als ein neues Album gehört und sich glücklicherweise wieder aufgelöst haben) ist ,,The Curse of the Skinless Bride" allemal.
Bei ,,Hasturs Homecoming - All Hell Awaits" fühle ich mich an eine Mischung aus Amon Amarth und Cannibal Corpse erinnert, was zumindest die Originalität angeht. Die Doublebass-Attacken sind auch nicht von dieser Welt! ,,This is the End" verbindet dann grandios die Dampfwalzen-Klänge von Bolt Thrower mit dem Atmosphärischen aus dem Black Metal, bevor der Schluss an Edge of Sanity erinnert, was die Klasse dieser Scheibe wieder spiegelt. Abgeschlossen von einem diabolisch anmutenden Dialog haben wir also ein gutklassiges Album vorgelegt bekommen, das zu Recht die XL-Bewertung eingefahren hat.

Domenic Saheb Djavaher

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Intro/Unholy Reprisal - Resurrection Of The Coffin Born
2. The Missing And The Detective´s Hunch
3. Return To The House Of Grotesque
4. Of Death And Unspeakable Things
5. Her Exquisite Corpse - The Skinless Bride
6. Frightful Sight Of The Skinless Corpse And The Worm
7. Downfall - It´s All Gone To Hell
8. Rise - The Advent Of The Crooked Man
9. The Creature And The Elder Sign
10. Magnum Innominandum - He Of The Yellow Sign
11. Thy Kingdom Infernal - A Promise Of Hell
12. Hasturs Homecoming - All Hell Awaits
13. This Is The End
14. The Betrayer And The Man Child

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang