.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HGouge: Beyond Death

HI-GH: Till Death and After

HI-GH- Till Death and After Label: Metal On Metal Records

Spielzeit: 44:19 Min.

Genre: Speed Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 05. Dezember 2014

 

Aus Rom kommt dieses junge Quartett und hat mit „Til Death And After" bereits ihr zweites Album auf dem Markt. Bevor wieder das altbekannte Vorurteil aufkommt, dass aus Italien nur Zuckerwatte-Kapellen wie Rhapsody und Kollegen kommen, dem will mal sofort den Wind aus den Segeln nehmen, denn mit so einem Sound haben die Römer genauso viel zu tun, wie der Papst mit Poppen.

Nein, bei HI-GH geht es schnurgerade zurück in die glorreichen Achtziger, als die Hosen eng und die Kutten speckig waren! Lupenreiner Speed Metal wird hier gespielt, der nicht nur herrlich altmodisch ist, sondern vor allem eine ganze Menge Spaß macht! Geile Riffs, coole Soli und dazu eine sehr schön passende räudige Stimme von Sänger „Tommaso Slowly". Was mir besonders gut bei der Band gefällt, ist neben der ungeheuren Spielfreude der ordentliche Punk-Einschlag. Dieser hebt die Band nicht nur angenehm von anderen „80er-Retro-Bands" ab, sondern gibt den Songs den gewissen „Kick". So hat richtiger Metal nämlich zu klingen: Rotzig, unangepasst und gegen Gesellschaft und den bösen Mainstream gerichtet!

Die Optik der Musiker passt dazu wie Arsch auf Eimer (Stallion lassen grüßen!) und auch das Cover ist zum fremdschämen schön!! Klar geht es vorwiegend um die Musik, aber ich persönlich finde es immer sehr fein, wenn das Gesamtpaket stimmt - und das stimmt hier 100%ig! Wenn dann noch solch geile Songs wie „Sex Machine" oder den total coolen Rausschmeißer „German Metal Attack" (eine Coverversion der mir völlig unbekannten Hastighed), was soll da noch schief gehen?

Saucooler, altmodischer Speed/Punk Metal, der eigentlich jedem gefallen sollte, der in seinem Metal-Herz auch nur die kleinste Stelle hat, auf der fett „80er" steht!!!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. We Are the End of All 02:14
2. Till Death and After 03:15
3. The Russian Border 04:06
4. Sex Machine 06:08
5. Drug Your Destiny 04:18
6. Devil's Fire 02:53
7. Born Under Evil Defence 03:57
8. Your Bloody Face 01:40
9. White Car Fever 05:01
10. Deal of Death 03:57
11. Forged in Hell 04:06
12. German Metal Attack (Hastighed cover) 02:44

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Ascension - Under Ether

acension 2018xxl

The Grotesquery - The Lupine Anathema

the grotesquery 2018xxl

Sect Pigs - Crooked Backs

Sect Pig  Crooked backs

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang