.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsE-FEmbercrow - Blacklight Wanderers

Earthship - Withered

Earthship Withered Label: Pelagic Records

Spielzeit: 35:45 Min.

Genre: Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 12. September

 

Ob die Berliner Sludge/Doom/Stoner Metal Fraktion (immer diese unsäglichen Genre Bezeichnungen – am Ende des Tages ist doch eh alles Metal, verdammt!) Earthship jemals zwei Alben in gleicher Personalbesetzung eintüten werden? Man weiß es nicht. Drummer Dennis verlies die Band vor den Aufnahmen der dritte Scheibe und wurde von Florian Häuser ersetzt und mit Marcel Schulz wurde erstmalig seit dem Debütalbum „Exit Eden" ein zweiter Gitarrist rekrutiert. Das könnte für zukünftige Konzerte eine interessante Nummer werden, doch bis es soweit ist (eine Tour ist bereits für den Oktober angekündigt), könnt ihr euch mit „Withered", dem neuesten Streich aus dem Hause Oberg und Co., die Ohren durchpusten lassen.

„Verwelkt" ist auf dem vorliegenden Werk jedoch nichts, auch wenn das stimmungsvolle Coverartwork es vielleicht andeuten könnte und auch die musikalische Kurzkorrektur, die Kapitän Jan im letzten Interview andeutete, bleibt außen vor. Fakt ist jedoch, dass der Basissound der Truppe sich einerseits in eine etwas melodischere Richtung entwickelt hat, andererseits die Songs etwas straffer und vielleicht sogar „metallischer" klingen als auf den beiden vorangegangen Alben. Aber keine Angst, „Withered" ist als Ganzes immer noch ein zäher Brocken Musik, der Dich niederwalzen kann. Erstmalig auf einem Album lieferte Chefdenker Oberg auch die melodischen Vocals ab, was einmal mehr für ein homogenes Gesamtbild sorgt und die Scheibe „wie aus einem Guss" erscheinen lässt. Hier und da möchte ich sogar eine dezente Hommage an den guten alten HM2 Sound raushören, was mir als Schwedentod Fetischist natürlich besonders gut mundet und sich wunderbar in den Bandsound integriert.

Ihr wollt Anspieltipps? Bitteschön: der Opener und Mini Hit in Personalunion „Serpent Cult" (zu dem auch ein geschmackvolles Video gedreht wurde) eignet sich genau so zum Fäuste ballen wie das zähe, aber wirkungsvolle „Adrift". Auch wenn es sich nun wie ein ausgelutschtes Review Klischee anhört, aber der dritte Arbeitsnachweis von Earthship ist eine konsequente Weiterentwicklung der beiden vorherigen Scheiben "Exit Eden" & "Iron Chest" und der nächst logische Schritt in die richtige, mit Sicherheit sexy Richtung.

Sven Meier

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Sanguine
2. Serpent Cult
3. The Garden
4. Dead Faint
5. Adrift
6. Throne Of Bones
7. Veil Of Gloom
8. Lament Of Torment
9. Emerald Blades
10. Withered

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

Crematory – Oblivion

creamtory 2018

Killing Addiction - Omega Factor

Killing Addiction

Morbid Evils – Deceases

morbid evils 2017xxl

Skeletal Remains – Devouring Mortality

skeletal remains 2018xxl

Evil Warriors - Fall From Reality

Evil Warriorsxxl

Solstice - White Horse Hill

solstice coverxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang