.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsE-FFaith No More: Sol Invictus

Earthship - Withered

Earthship Withered Label: Pelagic Records

Spielzeit: 35:45 Min.

Genre: Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 12. September

 

Ob die Berliner Sludge/Doom/Stoner Metal Fraktion (immer diese unsäglichen Genre Bezeichnungen – am Ende des Tages ist doch eh alles Metal, verdammt!) Earthship jemals zwei Alben in gleicher Personalbesetzung eintüten werden? Man weiß es nicht. Drummer Dennis verlies die Band vor den Aufnahmen der dritte Scheibe und wurde von Florian Häuser ersetzt und mit Marcel Schulz wurde erstmalig seit dem Debütalbum „Exit Eden" ein zweiter Gitarrist rekrutiert. Das könnte für zukünftige Konzerte eine interessante Nummer werden, doch bis es soweit ist (eine Tour ist bereits für den Oktober angekündigt), könnt ihr euch mit „Withered", dem neuesten Streich aus dem Hause Oberg und Co., die Ohren durchpusten lassen.

„Verwelkt" ist auf dem vorliegenden Werk jedoch nichts, auch wenn das stimmungsvolle Coverartwork es vielleicht andeuten könnte und auch die musikalische Kurzkorrektur, die Kapitän Jan im letzten Interview andeutete, bleibt außen vor. Fakt ist jedoch, dass der Basissound der Truppe sich einerseits in eine etwas melodischere Richtung entwickelt hat, andererseits die Songs etwas straffer und vielleicht sogar „metallischer" klingen als auf den beiden vorangegangen Alben. Aber keine Angst, „Withered" ist als Ganzes immer noch ein zäher Brocken Musik, der Dich niederwalzen kann. Erstmalig auf einem Album lieferte Chefdenker Oberg auch die melodischen Vocals ab, was einmal mehr für ein homogenes Gesamtbild sorgt und die Scheibe „wie aus einem Guss" erscheinen lässt. Hier und da möchte ich sogar eine dezente Hommage an den guten alten HM2 Sound raushören, was mir als Schwedentod Fetischist natürlich besonders gut mundet und sich wunderbar in den Bandsound integriert.

Ihr wollt Anspieltipps? Bitteschön: der Opener und Mini Hit in Personalunion „Serpent Cult" (zu dem auch ein geschmackvolles Video gedreht wurde) eignet sich genau so zum Fäuste ballen wie das zähe, aber wirkungsvolle „Adrift". Auch wenn es sich nun wie ein ausgelutschtes Review Klischee anhört, aber der dritte Arbeitsnachweis von Earthship ist eine konsequente Weiterentwicklung der beiden vorherigen Scheiben "Exit Eden" & "Iron Chest" und der nächst logische Schritt in die richtige, mit Sicherheit sexy Richtung.

Sven Meier

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Sanguine
2. Serpent Cult
3. The Garden
4. Dead Faint
5. Adrift
6. Throne Of Bones
7. Veil Of Gloom
8. Lament Of Torment
9. Emerald Blades
10. Withered

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revolting - The Monolith Of Madness

revolting 2018xxl

Decaying - To Cross The Line

Decayingxxl

Kadaverficker - KFFM 931.8

kadaverficker 2018xxl

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang