.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsE-FEwigheim – Bereue Nichts

Formloff – Spyhorelandet

formloff  spyhorelandetLabel: Eisenwald Tonschmiede

Spielzeit: 54:18 Min.

Genre: Progressive Black Metal

Info: MySpace

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: bereits erschienen

Es gibt CDs, die gehen einem sofort beim ersten Hören ins Ohr, man ist entweder sofort begeistert oder abgestoßen - und es gibt diese sperrigen Alben. Bei denen weiß man auch nach dem vierten, fünften Hörgenuss noch nicht, wie man die Musik einzuordnen hat. Formloffs Zweitwerk „Spyhorelandet" gehört eindeutig zur letzteren Kategorie!!
Zuerst fand ich das Ganze ziemlich „naja", beim zweiten Durchgang wurde daraus ein „doch, hat was" und so ging es weiter. Mittlerweile bin ich soweit, die gesamte Qualität dieses Werkes zu würdigen. (Diese Methode klappt allerdings nicht immer - die neue Unisonic finde ich immer noch scheiße!!).
Warum machen es einem die beiden Norweger Marius Sjøli und Bernt Karsten Sannerud so schwer? Nun leichte Kost servieren sie uns keineswegs und wirklich eingängig ist das Ganze schon mal gar nicht. Nein es hat Ecken und Kanten, plötzliche Wendungen, mit denen man als Hörer nie gerechnet hätte und so geht es fast eine ganze Stunde lang.
Das Grundgerüst der Songs ist eindeutig Black Metal, aber dieser wird mit so vielen Spielarten des Metal und darüber hinaus (z.B. Einsatz von Saxophon) garniert, dass das Ergebnis schon etwas Besonderes hat. Denn trotz aller Vielseitigkeit (Das Wort Avantgarde benutze ich bewusst nicht, denn so weit treiben es Formloff dann doch nicht!!) wirkt das Ganze nicht klinisch, sondern sehr homogen, das Album hat erstaunlicherweise einen guten Fluss. Nachtmystium sind so eine Band, die mir als grober Vergleich einfällt.
Was Fakt ist: Dieses Album braucht seine Zeit, um sich zu entfalten, man muss ihm mehrfache Durchläufe zugestehen, wird dann aber auch irgendwann fürs Durchhalten belohnt!! Mir gefällt es mittlerweile sehr gut und sende einen Gruß in Richtung Eisenwald Tonschmiede! Respekt für den Mut, immer wieder solch außergewöhnliche Bands zu veröffentlichen! Weiter so!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

1. Det dritet som renner ut i Ua 07:17
2. Harde ord på kammerset 06:09
3. Spyhorelandet 07:09
4. Faen! 03:43
5. Mig og drit 05:22
6. Skævven 05:23
7. Kon-Tiki museet brenner 05:54
8. Den gamle jorda 05:05
9. Drokkne i ei flo ta åske 07:22

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Balmog - Vacvvm

Balmog Cover

Necrophobic - Mark of the Necrogram

necrophobic 2018xxl

Deströyer 666 -Call of the Wild

destryer666 2018xxl

Funeral Winds - Sinister Creed

Funeral Winds  Sinister Creedxxl

Ataraxy - Where All Hope Fades

ataraxy wahfxxl

Death Keepers - Rock this World

death keepersxxl

Mist of Misery - Fields of isolation

mist of miseryxxl

Hemelbestormer - A Ring of Blue Light

Hemelbestormer Coverxxl

Cynabare Urne - In the Cremation Ground

cynabare ur 2018xxl

Anguis Dei - Ad Portas Serpentium

Anguis Dei

Vhorthax - Nether Darkness

Vhorthax Coverxxl

Sartego/ Balmog - Split

Sartegos  Balmog  Splitxxl

Krachmanifest #2

krachmanifest2xxl

Tieflader - Apokalypse Jetzt

Tieflader  Apokalypse jetztxxl

Trono Alem Morte - O Olhar Atento da Escuridão

Trono Alem Mortexxl

Spite - Antimoshiach

spite antimoshiachxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

revel tourxxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san febraurxxl

carnal forge tourxxl

Zum Seitenanfang