.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsC-DCold Cell: Lowlife

Cold Cell: Lowlife

Cold Cell  Lowlife bearbeitet 3Label: Avantgarde Music

Spielzeit: 52:31 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 22. Mai 2015

 

Schau an, es gibt doch immer noch Black Metal Bands, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Cold Cell aus der Schweiz gehören dazu, wobei es wahrscheinlich auch daran liegt, dass es die Kapelle erst seit 2012 gibt und ihr erstes Album "Generation Abomination" auf einem sehr kleinen Label herausgekommen ist. Aber jetzt sind die Kollegen bei Avantgarde Music gelandet, wir haben Bekanntschaft miteinander gemacht (also zumindest meine Wenigkeit mit ihrer Musik!) und alles wird gut!

Kommen wir also zur Musik, denn die gefällt mir ganz ordentlich! Die Schweizer schaffen es auf "Lowlife" ganz ausgezeichnet, Moderne mit Tradition zu verbinden. Ihr zumeist im Midtempo-Bereich angesiedelter Black Metal ist schon recht traditionell, es gibt also in der Hinsicht nix zu meckern, man hat dem Ganzen aber einen modernen Sound verpasst, der auf seine Weise eine ebenso arschkalte Atmosphäre verbreitet, wie damals Immortal auf'm Gletscher! (ich liebe dieses Video!!). Diese Mischung ist der Band wirklich gut gelungen, es ist eine Freude, das Album zu hören und sich der aggressiv/bösartigen Stimmung hinzugeben!

Zwei Dinge muss ich an dieser Stelle aber unbedingt noch hervorheben: Einmal ziehe ich meinen Hut vor Trommelmeister "aW", der gerade dann, wenn das Tempo in Richtung Mach drei angezogen wird, sich als wahres Monster hinter den Drums entpuppt - ziemlich geil! Und dann haben wir noch Sänger "S", der einen ganz großen Anteil am gelungenen Gesamtwerk hat. Seine Stimme ist absolut einzigartig und hat dieses ganz gewisse Etwas, das (egal, ob er krächzt, kreischt oder flüstert) unglaublich garstig und fies rüberkommt, verdammt boshaft halt und ungemein intensiv! Selbst in einem Song wie "Proliferation", in dem er eher im Erzähl-Modus fungiert kommt dies ausdrucksstark zur Geltung! (Also lieber keine Kinderhörbücher einsprechen, Herr "S"!!)

Ein gelungenes Werk von guten Musikern, man merkt, hier ist man mit Bedacht und sehr überlegt an die Sache herangegangen, trotzdem klingt "Lowlife" an keiner Stelle verkopft oder gar konstruiert! Es gibt mächtig einen auf die Glocke und zumindest mir hat das sehr gut gefallen!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Lowlife 02:11
2. Lifestyle Lunacy 05:04
3. Scum Eradication 06:56
4. Way To Prevail 05:31
5. Idols Of Idiocrasy 07:18
6. Needle's Asylum 06:34
7. Dogma 07:00
8. Proliferation 04:53
9. Modern Pestilence (Is Salvation) 07:04

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

Crematory – Oblivion

creamtory 2018

Killing Addiction - Omega Factor

Killing Addiction

Morbid Evils – Deceases

morbid evils 2017xxl

Skeletal Remains – Devouring Mortality

skeletal remains 2018xxl

Evil Warriors - Fall From Reality

Evil Warriorsxxl

Solstice - White Horse Hill

solstice coverxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang