.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsC-DDemona: EP 2015

Caskets Open: To Serve The Collapse

casketsopen cover smLabel: Ranka Kustannus / Soulfood

Spielzeit: 66:56 Min.

Genre: Doom

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 30. Janaur 2015

 

Was die Finnen hier auf ihrem Zweitwerk präsentieren ist mal ganz schwer zu erfassen. Als Grundlage ihrer Songs lässt sich definitiv der gute alte Doom verifizieren, doch auf eine derart "engen" Genreschublade lässt sich die Band auf gar keinen Fall ein und wildert nicht nur kreuz und quer im Doom-Genre, sondern lässt sich auch gerne und nicht zu knapp von wütendem Punk/Hardcore inspirieren.

Was dabei herauskommt? Nun, zunächst mal eines der abwechslungsreichsten Doom-Alben der letzten Zeit. Denn wir finden mit dem Opener "Phnatom Wood" einen herrlichen groovenden Old-School Doomer, der von einem Doom-Monster abgelöst wird ("Subwoman"), der auf ausgesprochen gelungene Weise Type O Negative (hört Euch diesen Bass an!) mit kratzigem Death/Doom verbindet. Dann kommt "Humanist", eine Sludge/Punk Nummer, die man als eine Art "gesunde" Version von Eyehategod nehmen könnte.

Und genauso geht es das gesamte Album hindurch, es finden sich Einflüsse von Saint Vitus bis Reverend Bizzare, von klassischem über Funeral Doom bis hin zum Sludge, jeder Song entwickelt seine ganz eigene Klangwelt, was auf der einen Seite ziemlich gut geworden ist, auf der anderen Seite das Ganze recht mühsam durchhören lässt. Jeder Song für sich ist absolut großartig, mir fehlt einfach die Homogenität, die ein Album zu einer Einheit werden lässt. Deshalb kann ich, trotz der wirklich extrem guten Songs die Höchstnote nicht vergeben. Nichtsdestotrotz ist "To Serve The Collapse" ein hochinteressantes und vor allem sehr mutiges Album geworden, das jeder Doom-Jünger antesten sollte!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. Phantom Wood
02. Subwoman
03. Humanist
04. Leave Them Alone
05. Funeral Home
06. Mayhem
07. The Law
08. In the End
09. Voodoo
10. Hetero
11. I Don't Mind

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang