.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsA-BAbsconditus: Kατάβασις

Ashbringer: Vacant

Ashbringer  VacantLabelAvantgarde Music

Spielzeit: 43:48 Min

Genre: Atmosphärischer Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 08. April 2015

 

Und ein weiteres Ein-Mann-Unternehmen, das sich dem atmosphärischen Black Metal zugetan fühlt. Irgendwo dort drüben in den USA scheint es doch echt ein riesiges Nest von denen zu geben. Habe ich aber gar nichts gegen einzuwenden, wenn man wie in diesem Fall mit wohlklingender Qualität beglückt wird!

Nick Stanger, der Mann hinter dem Namen Ashbringer schafft es doch tatsächlich mit seinem Debüt-Album "Vacant" ganz ordentlich bei mir zu punkten! Freunde des War Black Metals, oder Anhänger des herrlichen Rumpel-Black/Thrash-Südamerika-Sounds brauchen hier eigentlich gar nicht weiter zu lesen, denn bei Ashbringer geht es in eine ganz andere Richtung. Schon das einleitende Intro "Etherial Aura pt. I" zeigt mit seinen warmen, wohlklingenden Tönen und dem sehr schönen Klargesang, dass hier die Atmosphäre absolut im Vordergrund steht. Sehr angenehm wird hier harscher Black Metal der klassischen Art mit leisen, zarten, oft rein akustischen Klängen verwoben, ohne dass sich diese beiden Extreme gegenseitig bekämpfen, sondern sie gehen vielmehr eine herrliche Symbiose ein.

Ich bin wahrlich begeistert von diesem Album, Kollege Nick schafft es ganz ausgezeichnet, den Hörer auf eine geistige Reise durch die Natur mitzunehmen, die ja ebenfalls jene Dualität aus "grausam" und "schön" aufweist, die hier gekonnt musikalisch nachempfunden wird. Auch sonst gibt es nichts zu meckern, Herr Stanger beherrscht die benutzten Instrumente ausgezeichnet, ebenfalls den Wechsel zwischen Black Metal Gekeife und Klargesang. Die Produktion ist ebenfalls in Ordnung, das Cover sehr passend und schön anzusehen, also rundum eine gelungene Sache! Ich find's gut!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Ethereal Aura Pt. I 03:18
2. Ethereal Aura Pt. II 07:18
3. Lucid 09:53
4. With Vacant Eyes 08:24
5. Lonesome 03:37
6. Bitter 11:18

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang