.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsA-B

Apocalyptica: Shadowmaker

APOCALYPTICA ShadowmakerLabel: Harmageddon Records

Spielzeit: 53:50 Min.

Genre: Cello Metal/Rock

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 17. April 2015

 

Um es gleich vorwegzunehmen: Ich bin echt enttäuscht! Eigentlich habe mir Apocalyptica immer recht gut gefallen, auch wenn sie von Album zu Album immer massenkompatibler geworden sind. Aber was der Hörer auf „Shadowmaker“ zu hören bekommt ist echt Lichtjahre davon entfernt, womit die Band mal überzeugen und begeistern konnte.

Ein Teil des Problems ist der neue, sogar feste Sänger. Man hat sich für den Posten hinter dem Mikro nämlich für Franky Perez entschieden, der als Gitarrist von Scars On Broadway einigen vielleicht bekannt sein dürfte, seine solo-Scheiben dürfte dagegen hierzulande nur eine Handvoll Leute kennen. Leider muss ich sagen, dass ich seinen Gesang überhaupt nicht leiden kann. Gut, das ist eine rein subjektive Geschichte, leider ist es aber auch so, dass man die Songs schon sehr stark auf ihn zugeschnitten hat und das Ergebnis hat mit Metal nicht mehr viel zu tun. In den besseren Momenten ist es so was wie mittelprächtiger Alternative-Rock, in den schlechteren (und die überwiegen leider) hört es sich an, als hätten Papa Roach und The Rasmus mal ´ne schnelle Nummer auf dem Klo einer dreckigen Eckkneipe geschoben.

Was allerdings am allerschlimmsten ist, dass sich das Instrument, für das diese Band ja eigentlich steht, unglaublich zurückgezogen hat. Man muss das Cello auf dieser Scheibe regelrecht suchen und wenn es da ist, dann hört es sich eher an, als hätte einer der oben erwähnten Möchtegern-Rockbands das Instrument mal so als „Gimmick“ in den Song eingebaut. Leute, Ihr seid studierte Musiker, das könnt ihr doch um Welten besser!!!! (was die Band in der Vergangenheit ja auch bewiesen hart!) Wenn dann noch zum Schluss dieser unsägliche Schmachtfetzen „Dead Man´s Eyes“ ertönt rollen sich meine Fußnägel vor Abscheu nach hinten und versuchen in nackter Panik zu entkommen!!

Ich wünsche wirklich, ich hätte dieses Album niemals gehört...

Christian Hemmer

XXL WertungS

Tracklist:

01. I-III-V- Seed Of Chaos
02. Cold Blood
03. Shadowmaker
04. Slowburn
05. Reign Of Fear (bonus track)
06. Hole in My Soul
07. House Of Chains
08. Riot Lights
09. Come Back Down (bonus track)
10. Sea Song (You Waded Out)
11. Till Death Do Us Part
12. Dead Man's Eyes

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang