.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsDer Weg Einer Freiheit - Finisterre

Origin - Unparalleled Universe

Origin coverLabel: Agonia Records 

Spielzeit: 40:54 min.

Genre: Technical Brutal Death Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Shop

VÖ-Datum: bereits erschienen

Erinnert ihr euch noch an Chatroullet? Das war eine Seite auf der man, mit angeschalteter Webcam, zufällig in einen Livechat mit einem von tausenden anderen Usern gesteckt wurde. (Ferkel! – Sven) Was nach einer guten Idee klingt, endete damit dass man in neun von zehn Fällen, egal wie oft man durchskipte, einen nackten Mann auf der anderen Seite hatte, der sich gerade die Pelle wemmste. (sag ich doch – Sven)
Das musikalische Äquivalent dazu ist der Technical Death Metal. Hier wird ähnlich oft das beste Stück (in diesem Fall die Gitarre) ohne Rücksicht darauf, ob es Angebracht oder den Songstrukturen dient, malträtiert bis der Gitarrenhals vor Erregung glüht. Das kann spaßig sein, kann aber auch ganz schön auf die Nerven gehen.
Wie schlagen sich also die vier Amerikaner von der Tech-Death-Veteranentruppe Origin? Starten tun die Jungs mit dem Opener „Infinitesmial to the Infinite“, bei dem erst mal ordentlich der Lachs gebuttert wird. Da frickelt und quietscht es und während der Technical Death Metal Fan hier Freudensprünge vollführt, habe ich Angst, dass wir es hier wieder mit einem CD gewordenen Chatroulett Abend zu tun haben.
Diese Angst erweist sich aber als vollkommen unbegründet, denn auch wenn das technische Level konstant sehr hoch ist und die Jungs gerne zeigen, was sie drauf haben, geschieht das ganze nicht zum Nachteil der Atmosphäre oder ist gar reiner Selbstzweck. Die Produktion ist on-point aber nicht klinisch, das Songwriting ist auf höchstem Niveau. Man hat immer das Gefühl dass etwas geschieht, langweilige Passagen sucht man vergebens. Immer wieder schafft es die Band, dass trotz allem Schnick Schnack und der Spielerei, eine bedrohliche und boshafte Atmosphäre entsteht.
Seinen vorläufigen Höhepunkt findet das ganze im neun-minütigen Opus Magnus „Unequivocal“ das so ziemlich kein Auge trocken lässt. Alleine für diesen Song lohnt sich der Kauf der CD allemal. In knapp zehn Minuten werden sämtliche Winkel und Ecken ausgelotet, in denen sich Origin normalerweise bewegt. Rasende Drums, Gitarren, die zwischen sägendem, hasserfülltem Riffing und ekstatischem Hightech-Tapping wechseln, Melodie, Atmosphäre, alles komprimiert in diesem einen Song. Wahnsinnig unterhaltsam.
Als Rausschmeißer gibt es mit „Revolucjon“ noch ein Brujeria Cover, das der Platte nach dem vorherigen Wahnsinnssong, leider das Ausklingen in Würde etwas kaputt macht. Das ändert grundlegend aber nicht mehr viel am Gesamteindruck. Unterm Strich haben wir hier nämlich ein bärenstarkes Album, in das nicht nur Anhänger des Technical Death Metals mal rein hören sollten. Natürlich ist für Freunde des satten grooves oder des punkigen gethrashe hier nicht unbedingt die Offenbarung erschienen, sein Vergnügen sollte aber jeder mit dem Album haben, der sich irgendwie für brutale Musik begeistern kann.

Kai B.

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Infinitesimal to the Infinite
2. Accident and Error
3. Cascading Failures
4. Mithridatic
5. Truthslayer
6. Invariance Under Transformation
7. Dajjal
8. Burden of Prescience
9. Unequivocal
10. Revolucion

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang