.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteInterviewsPurgatory im Interview

Norrut im Interview

Der Underground brodelt, gerade der einheimische! Aber nicht nur beim Death Metal, nein auch der deutsche Black Metal hat einiges zu bieten. Ein gutes Beispiel sind die Kollegen von Norrut, die mit ihren Debüt bei mir eingeschlagen sind wie 'ne Bombe! Herrlicher Old School Black Metal, aggressiv, schnell und hasserfüllt. Das muss man unterstützen und deshalb haben wir die Band zum Interview geladen. Ihre Meinung zu modernen Strömungen im Black Metal und was es schon zu einem Nachfolger zu erzählen gibt lest Ihr exklusiv nur bei uns:

norrut interviewxxl

(Bildquelle: Band)

Stellt euch doch erst mal vor. Wer macht was bei Norrut?

Wir sind Tobias alias T. am Gesang, Thomas alias Surtr am Bass, Steven alias Abigor an der Gitarre und Christoph alias Dementum an den Drums.

Euer Debüt-Album "Totenpforte" ist ein ganz ausgezeichnetes Werk geworden. Wie zufrieden seid ihr selbst, jetzt mit etwas Abstand zu den Aufnahmen? Wie sind bis jetzt die Reaktionen auf das Album? Habt ihr schon ordentlich was verkaufen können?

Erst einmal DANKE! Im Grunde sind wir mit unserem Erstlingswerk sehr zufrieden auch wenn man rückblickend einige Sachen anders hätte machen können, dabei handelt es sich aber um Kleinigkeiten die bei zukünftigen Aufnahmen dann anders laufen.
Die Reaktionen auf die Scheibe sind für uns stellenweise sehr außergewöhnlich was jetzt aber im positiven Sinne gemeint ist. Um es auf den Punkt zubringen, sie sind mehr als gut und das ist für uns auch der Ansporn um ''gleich'' noch einen drauf zusetzen und jede Woche den Proberaum in Schutt und Asche zu legen. Was den Verkauf betrifft haben wir auf jeden Fall eine gewisse Menge unter die Menschheit gebracht aber man kann doch behaupten, dass die EP noch ein wenig im Verkaufsregal festklebt.

Das gute Stück gibt es als CD und MC. Ist vielleicht auch noch eine Vinyl-Version in Planung?

Ja das stimmt. Bei den MC's haben wir es noch ein wenig interessanter gemacht und 10/100 Stück signiert .Das Thema Vinyl ist schon immer mal im Gespräch und auch ein kleiner Wunsch von uns allen in der Band, aber zu „Totenpforte“ wird es keine Auflage des schwarzen Goldes geben. Vinyl ist halt auch eine Kostenfrage und für uns im Moment nicht spruchreif. Für spätere Releases wie z.B. unser kommendes Album wollen wir aber auf jeden Fall ne Vinylauflage an den Start bringen, wir wissen nur noch nicht, welches Bandmitglied die Kohle dafür auf dem Homo-Strich zusammen nudeln muss.

Wie seid ihr vom Metal-Virus infiziert worden und wie seid ihr beim Black Metal gelandet?

Im Grunde ist das ganze ziemlich simpel, jeder von uns steht auf Mucke der harten Gangart und ist damit groß und alt geworden, da der Black Metal für jeden von uns zur interessantesten Spielart des Metals gehört hat er uns natürlich sofort in seinen Bann gezogen.

Warum ist der Black Metal die für euch perfekte Spielart geworden, eure künstlerischen Ambitionen in die Tat umzusetzen?

Zum einen reizt uns der technische Anspruch der bei der Vertonung unseres Hasses von Nöten ist, andererseits spricht uns der düstere musikalische Grundton des Black Metals persönlich sehr an und bietet uns die Möglichkeit unsere Empfindungen dieser Welt gegenüber perfekt zum Ausdruck zu bringen.

Wo liegen eure musikalischen Einflüsse?

Unsere Einflüsse kommen aus den verschiedensten Bereichen der Musikwelt, angefangen bei Despised Icon aus dem Deathcore/Deathmetal-Bereich, über AC/DC, Alice Cooper und Black Sabbath. Der größte Einfluss ist natürlich der Black Metal mit Bands wie Darkthrone, Marduk, Urfaust, Mayhem, Endstille und Betlehem, um einige unserer vielen Einflüsse anzureißen.

norrutWie kann man sich den Songwriting-Prozess bei Norrut vorstellen? Setzt ihr euch gemeinsam hin, um zu komponieren, oder bring jeder schon fertige Ideen mit?

Abigor steuert 95 Prozent der Melodien zum Schaffensprozess bei, indem er zu Hause mit der Klampfe experimentiert und zu Spitzenzeiten mehrere Songs gleichzeitig unter der Leerung mehrerer Flaschen Scotch (auch gleichzeitig!) komponiert.
Mit den Melodien geht es dann ab zur Probe, bei der der Rest der Band diese auf die Ohren bekommt und wenn dann soweit alles passt wird Dementum mit seiner Schießbude aktiv und steuert die Drumlines dazu. Surtr pickt sich dann meistens aus den Gitarrenriffs das raus was er braucht und baut sich das ganze zusammen bzw. erstellt eine eigene Basslinie. Gemeinsam werden die Melodiebausteine in schlüssige Songkonzepte umgewandelt bis jeder damit zufrieden ist.

Wer kümmert sich um die Texte und wovon handeln sie?

Sämtliche Texte entspringen Dementums kranken Gehirnwindungen. Die Totenpforte-Lyrics handeln alle vom Menschensterben durch verschiedenste Herbeiführungsmethoden oder vom Untergang des großen Ganzen, auch Welt genannt. Die Lyrics unseres nächsten Albums, welches momentan noch im Entstehungsprozess ist, haben ihren Ursprung in der nordischen Mythologie, wohin die textliche Reise bei späteren Werken hingehen wird ist gegenwärtig noch unklar.

Euer Bandname kommt aus dem schwedischen und bedeutet meines Wissens soviel wie "nordwärts" oder auch "aus dem Norden kommend". Wie seid ihr auf den Namen gekommen und warum damals die Umbenennung ( zunächst nanntet ihr euch ja Obscurus Dementia)?

Richtig! Norrut bedeutet nordwärts und entspringt dem schwedischen. Nordwärts ist auch der Liedtitel eines der Lieder, die parallel zu den "Totenpforte"-Aufnahmen entstanden ist. Der Titelname hat Abigor in seinem tiefsten Inneren scheinbar so beeindruckt, dass er die Band am liebsten gleich so getauft hätte, nach einer Beratschlagung entschieden wir uns dann für die schwedische Vokabel, da sie einfach geil klingt und schön kurz und knapp ist, im Übrigen auch ein Umbenennungsgrund, Obscurus Dementia ist uns im Laufe der Zeit doch zu lang und uneinprägsam geworden.

Ihr habt stimmige Pseudonyme und benutzt Corpsepaint. Wie wichtig sind die klassischen Attribute des Black Metal für euch?

Als traditionsbewusste Blackmetaller sind diese Attribute natürlich sehr wichtig für uns und gehören schlicht und einfach dazu!

Ihr seid bei This Winter Will Last Forever untergekommen, wie kam der Kontakt zustande?

Nach dem wir ''Tortured Faces'' im Kasten hatten ist es als erstes Lied überhaupt im Netz gelandet, besser gesagt auf unserer Facebook-Seite. Die Nummer hat Norrut schon bei Zeiten eine positive Resonanz verschafft worauf sich dann nach wenigen Tagen This Winter Will Last Forever gemeldet hat .

Seid ihr zufrieden mit der Arbeit der Italiener?

Was die Konditionen angeht sind wir mehr als zufrieden, verkaufstechnisch hätte "TWWLF" wahrscheinlich mehr erreicht wenn der Preis pro EP anfänglich nicht so hoch gewesen wäre. Für die trotz gesengten Preises immer noch eher schleppenden Verkäufe kann man das Label an sich nicht verantwortlich machen, da wir ja nun doch noch unbekannte Newcomer sind und die Zauberkräfte der Italiener in Bezug auf "aus Scheiße Gold machen" streng limitiert sind.

Wie viel Mitspracherecht hattet ihr bei der Gestalltung der CD?

100%

Wie intensiv verfolgt ihr die aktuelle Black Metal Szene, egal ob Mainstream oder Underground?

Da die alltäglichen Verpflichtungen aller Bandmitglieder den Großteil des 24 Stunden-Tages einnehmen bleibt natürlich nicht all zu viel Zeit um alle außerberuflichen Privatinteressen immer sofort zu befriedigen, trotz alle dem schaut schon jeder von uns immer mal nach was seine bevorzugten Bands oder die Szene an sich so treiben, auch wenn es manchmal intensiver sein könnte sind wir dennoch darauf bedacht nichts aus den Augen zu verlieren.

Was ist eure Meinung zu den modernen Strömungen innerhalb des Black Metal, wie z.B. "Desressiv Black Metal", "Cascadian" oder "Nidrosian"? Überflüssiger Hype oder Bereicherung der Szene?

Im Grunde ist es überflüssiger Hype, schon der Gedanke ein Subgenre nochmal zu zerstückeln und in Sub-Subgenres zu zerlegen zeugt von hoher Kreativität Einzelner. Entweder es ist geil klingender Black Metal, egal welcher Strömung er auch immer angehören mag, oder es ist nicht geil klingender Black Metal, wobei dann auch hier die Strömung egal wäre. Soviel dazu!

Wie sehen eure privaten Hörgewohnheiten aus? Nur Metal, nur vom härtesten oder habt ihr auch musikalische Vorlieben, die sich überhaupt nicht in eurem Sound wiederfinden?

Jeder von uns hört natürlich auch Sachen die nicht dem Metal zu zuordnen sind, solang das Gehörte dem jeweiligen Hörer gefällt, insgesamt aber dominieren schon die harten Klänge, insbesondere der gute alte BM!

Ihr kommt aus Sachsen, wie verbunden seid ihr mit der dortigen Underground Szene?

Es bestehen freundschaftliche Beziehungen zu verschiedenen BM-Bands aus unserer Umgebung, wer oder was das Who is Who der sächsischen Szene ist und ob wir Der/Die/Das schon mal getroffen haben entzieht sich momentan leider unserer Kenntnis. Auf den Konzerten, die wir möglichst zu besuchen versuchen, wurde uns zumindest noch keine Elite vorgestellt.

Ihr arbeitet bereits an neuen Songs, was könnt ihr mir dazu sagen?

Wir arbeiten momentan auf unser Debütalbum hin, welches zum Großteil soweit im Kasten ist. Klanglich ist es genauso raw wie "Totenpforte", jedoch haben wir beim überwiegenden Teil der Songs Parts eingebaut, die ordentlich Atmosphäre aufbauen. Alles in Allem wird es somit melodischer, ohne dem rauen Spirit des ursprünglichen BM einen Abbruch zu tun. Inhaltlich werden verschiedene Charaktere und Rituale, als auch diverse Begebenheiten und Geschichten der nordischen, bzw. altgermanischen Mythologie thematisiert. Kurz gesagt: Man kann sich darauf freuen, denn es wird großartig sein!

Noch eine typische "Jahresende-Frage": Was waren für euch die besten Alben des Jahres 2016?

Da wären schon mal "Turan" von Darkestrah, die Splitt von Artam und Wolfkrieg namens "Väterchen Frost" aber auch die neuen Dinger von Dark Throne, Mare Cognitum und Bethlehem wussten uns durchaus zu überzeugen.

Was sind die nächsten Pläne für Norrut?

Zu aller erst einmal der Abschluss unseres Albums, des weiteren würden wir uns tierisch über Auftritte freuen, da diese momentan auch mehr als rar sind. Der Dreh eines Videoclips ist noch etwas, dass wir in naher Zukunft abhandeln wöllten. Ansonsten stehen schon Ideen für weitere Releases an (Splitt, Samplerbeiträge, etc.)

So, die letzten Worte gehören euch!!

Support your local Metalscene to keep it alive!
Vielen Dank für das Interesse an Norrut und die Aufmerksamkeit die uns zu Teil wurde, solche Sachen bedeuten jungen Musikern viel.

Christian Hemmer

XXL-Tipp

XXL Tipp 0417 Fetocide2

Das hörst Du Dir an:

The Ruins Of Beverast - Exuvia

the ruins of beverast 2017xxl 

Fetocide - Reckoning Dystopia

fetocidexxl

Necroblood - Collapse Of The Human Race

Necroblood Cover

Scumripper - Scumripper

scumripper 7 cover

Firespawn - The Reprobate

firespawn 2017xxl

Nightbringer - Terra Damnata

Nightbringer

Tiger Junkies - Green Tea Or Die (7")

tiger junkies green tea cover

Night Demon – Darkness Remains

night demon xxl

Resurgency - No Worlds... Nor Gods Beyond

Resurgencyxxl

Morbid Flesh - Rites Of The Mangled

morbid flesh rites of the mangled cover new

Vampire - With Primeval Force

vampire 2017 neuxxl

Profanity - The Art Of Sickness

PROFANITY  2017xxl

Evocation - The Shadow Archetype

evocation 2017xxl

Medico Peste - Herzogian Darkness

Medico Peste Herzogian Darkness

Venereal Baptism - Deviant Castigation Liturgy

VENEREAL BAPTISM Deviant Castigation Liturgy Cover

Imindain - The Enemy Of Fetters And Dwellers In The Woods

IMINDAIN UK The Enemy of Fetters and Dwellers in the Woods

 

Zum Seitenanfang