.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteInterviews

Corpus Christii im Interview

Die portugiesische Black Metal Szene ist kleine, aber mit verdammt starken Bands bestückt, eine davon ist Corpus Christii. Der Alleinherrscher Nocturnus Horrendus hat nach einer längeren persönlichen Durststrecke mit „PaleMoon“ ein grandioses neues Album eingespielt. Was in der Zwischenzeit los war, welchen Stellenwert Metal in der portugiesischen Musiklandschaft hat und einiges mehr erzählt er in folgendem Interview:

corpus christii Pic by Pedro Roque

(Bildquelle: Pedro Roque)

Sei gegrüßt Nocturnus Horrendus!

Sei gegrüßt!

Dein neues Album ist verdammt gut geworden, warum haben wir so lange warten müssen?

Bei mir kommt immer alles zur rechten Zeit. Ich zwinge mich nie dazu, ein neues Album zu machen. Die Dinge passieren, wenn sie passieren müssen. Darüber hinaus war ich ziemlich angepisst von dem ganzen Business rund um eine Band und unser altes Label hat uns auch noch verarscht. Wir leben auch nicht von der Band, oder sind von Touren abhängig. So sind wir nicht gezwungen, jedes Jahr irgendwas zu machen. Es war ein langer Prozess, aber nun ist es raus und das ist alles, was zählt.

“PaleMoon” ist bedeuten rauer und direkter als sein Vorgänger. Würdest Du mir zustimmen, dass Du Dich diesmal mehr aufs das essentielle fokussiert und konzentriert hast?

Ich habe mich nie gebremst, wie meine Musik klingen soll. Das bedeutet, ich habe nicht versucht es simpel zu halten, diesmal ist es einfach so gekommen. Vielleicht, aber auch nur vielleicht, habe ich diesmal gedacht „Ok, es ist gut genug“. Aber ich nutze immer genau das, was ich gerade im Kopf habe. Ich bin zufrieden, wie das Album geworden ist, aber wäre es komplexer geworden, bin ich mir sicher, dass es mir ebenfalls gefallen hätte. Für mich persönlich versuche ich stets meine inneren Wünsche zu erfüllen, ihnen immer zu folgen. Aber ja, so wie es herausgekommen ist, ist es ein weitaus raueres, direkteres Album geworden, ein Schlag ins Gesicht!

Bedeutet dieser Wechsel im Sound, dass Du im Nachhinein nicht komplett zufrieden mit "Luciferian Frequencies" warst?

Nein, gar nicht. Ich bin sehr glücklich mit “Luciferian Frequencies”. Ich weiß, wie man Dinge zu gegebener Zeit anpacken muss. Und damals war es genau das Album, das ich machen wollte. Aber auch jetzt, wenn wir die Tracks live spielen, bin ich zufrieden. Ich bin noch nie unzufrieden gewesen mit dem, was gewesen ist. Das alles passierte, als es passieren sollte!!

Du spielst auch noch in verschiedenen anderen Bands. Würdest Du sagen, dass Corpus Christii Deine wichtigste ist? Welchen Stellenwert haben die anderen Bands für Dich?

Corpus Christii ist meine Vollzeit-Band, sogar wenn sie pausiert, ich sehe sie immer als meine Hauptband an. Es ist mein Kind, das einzige, das mich in dieser Szene wenigstens etwas gesund hält. Ohne Zweifel ist auch “Morte Incandescente“ immer noch fast so wichtig wie „Corpus Christii“. Die Sache ist nur, dass ich auf Vulturius angewiesen bin und der ist nicht immer erreichbar, da er ebenfalls seine Hauptband und seine Projekte hat. Die Dinge werden einfach komplizierter, wenn man auf andere Leute angewiesen ist und die auch eigene Bands haben. Ich denke immer noch, dass es genug ist eine Hauptband zu haben. Aber ich habe meine musikalischen Bedürfnisse, zu schreiben und live zu spielen, deshalb bin ich in mehrere Geschichten involviert. So wie jetzt, da bin ich bei „A Tree of Signs“ dabei und unlängst bei „Decayed“.

Du hast nach nur einem Album Candlelight Records wieder verlassen. Ist es richtig, dass es da Unstimmigkeiten gegeben hat?

Ich bin echt demotiviert gewesen bis zu dem Punkt, dass ich alles zur Hölle habe gehen lassen. Es gab keinen Kontakt und eine Menge Dinge, die nicht erledigt wurden, obwohl es im Vertrag stand. Ja, da sind einige Dinge beschissen gelaufen.

Nun bist Du bei Folter Records gelandet. Hast Du die angesprochen, oder die Dich?

Ich kenne Jörg schon seit Jahren, so habe ich ihn einfach gefragt. Es scheint, dass er darüber glücklich war und so ist alles wunderbar abgelaufen. Niemand wusste, dass wir versuchten, von Candlelight loszukommen, im Grunde wusste auch niemand, dass wir keinen Platz hatten, wohin wir gehen sollten. Deshalb bekamen wir natürlich keinerlei Einladungen.

corpus christii palemoon 300x300Nach Deinem Umzug zu Folter Records wurde als erstes das "Luciferian Frequencies" Album auf Vinyl herausgebracht. War das Deine Idee (bzw. Wunsch), oder kam die Plattenfirma selber auf die Idee?

Wenn ich ehrlich bin, erinnere ich mich gar nicht mehr so genau, ich glaube ich habe Jörg gefragt, irgendwie so was. Candlelight sollte eigentlich die Vinyl Version machen, dann gaben sie uns aber die Erlaubnis, uns nach einem anderen Label umzusehen. Aber wie ich schon sagte, ich war ziemlich unmotiviert und habe mich nicht darum gekümmert, nicht bevor wir bei „Folter“ gelandet sind.

Wie wichtig ist Vinyl für Dich, bist Du selber ein Sammler?

Sehr wichtig, das wichtigste Format überhaupt, es hält ewig und klingt am besten. Darüber hinaus ist das Artwork in der richtigen Größe, es ist einfach fantastisch. Außerdem war es das vorherrschende Format, als ich groß geworden bin, das und Kassetten. Ich habe aufgehört zu sammeln, als ich mit „Nightmare Productions“ aufgehört habe. Ich habe eine riesige CD/Vinyl/MC Sammlung, aber ich kann es mir einfach nicht mehr leisten noch mehr Sachen zu kaufen. Dafür tausche ich immer noch viel. Ich bin da sehr selektiv, ich bin an der heutigen Szene nicht mehr so interessiert. Ich halte mehr von Qualität als Quantität.

Was hältst du von Kassetten als Medium?

Es ist schwer, heute noch Leute mit einem Tapedeck zu finden. Aber es ist ein Format, das Bestand hat. Es ist schon ein besonderes Format und ich mag es, im Auto benutze ich immer noch ein Radio mit Kassettenfunktion.
Lass uns über die portugiesische Szene reden. Ihr habt eine großartige Underground Black Metal Szene. Welche Bands sind Deiner Meinung nach empfehlenswert?

Von den aktuellen Bands, die aktiv sind, würde ich sagen: Irae, Decayed, Nefastu, Alchemist, Goatfukk, Mons Veneris, Vetala und viele mehr.

Besonders interessiert bin ich an Deiner Meinung über zwei portugiesische Bands, nämlich Moonspell und Decayed. Welchen Stellenwert haben diese Bands in der portugiesischen Szene? Ist es richtig, dass es sogar Moonspell Briefmarken gibt?

Ich habe mittlerweile kein Interesse mehr an Moonspell, eigentlich schon seit ihrer ersten Mini-CD, aber ich habe Respekt vor ihrer Arbeit. Sie nehmen das Ganze ernst und lieben, was sie machen. Aber sie haben keine Vorstellung von der Realität in der Szene, seitdem sie so groß sind, vor allem in Portugal. Decayed ist eine Band, die ich seit 1995 oder so bewundere. Zé ist ein reservierter, dickköpfiger Freund, den ich sehr bewundere. Skurriler weise bin ich mit der Band aufgewachsen, dann, als ich Corpus Christii gegründet habe, wurden wir aus lächerlichen Gründen zu Feinden und jetzt ist er ein sehr guter Freund von mir und ich spiele Drums für ihn. Um genau zu sein sind wir gerade dabei Material für eine neue 7“ zu komponieren!

Wie populär ist Metal in Deinem Land? Portugal gilt als sehr katholisch, stimmt dies und bedeutet es als Black Metal Band mehr Probleme zu haben?

Nur Moonspell sind sehr populär, jedes einzelne Album erreichte Platz 1 in den Charts. Von daher würde ich sagen, dass Metal hier nicht sehr beliebt ist. Ein normaler Metal Gig mit einer lokalen Band zieht so 20 bis 150 Leute an, bei Moonspell sind es über 2000. Portugal ist katholisch, aber mehr in den nördlichen Dörfern, in den größeren Städten gibt es keinen Druck. Dort gibt es keine „Anti-Black Metal-Bewegung“, nichts dergleichen. In den meisten Fällen fühle ich mich willkommen, man geht einfach in eine Kneipe, sagt „Hallo!“ und ist willkommen.

Was bedeutet Black Metal für Dich? Ist es „nur“ ein Musikstil, oder beeinflusst es auch Dein „normales“ Leben?

Es ist ohne Zweifel ein Lebensstil, ich habe mein ganzes Leben um Satanismus und Black Metal aufgebaut. Mein tägliches Leben dreht sich um meine Ideologie und wie ich den Sinn des Lebens sehe und wie sich die Welt für mich darstellt. In meinem Fall war ich zuerst am Okkultismus interessiert und habe darüber zum Black Metal gefunden. Ich war zwar schon ein Metal Fan, mir aber über den okkulten Teil davon noch nicht bewusst.

Was hörst Du so Privat? Welche Bands haben Dich zum Metal gebracht und welche Alben haben Dich in letzter Zeit so richtig begeistert?

In der letzten Zeit habe ich viel Stille gehört. Gelegentlich alte Megadeth, alte Iron Maiden, David Bowie, Nazareth aber auch Darkthrone. Meine ersten Metal Alben waren „Somewhere in time“ und „Them“. Die sind dafür verantwortlich, dass ich dem Metal verfallen bin. Neue Alben? Nicht wirklich, ich habe ja eine große Sammlung, da brauche ich eigentlich keinen neuen Stoff. Nun ich will nicht anmaßend klingen, aber ich habe mir „PaleMoon“ angehört. Ich mache meine Alben in erster Linie für mich, deshalb erfreue ich mich auch an ihnen!

Existiert Dein Label “Nightmare Productuons” eigentlich noch?

Ich habe es vor ein paar Jahren aufgegeben.

Was sind die nächsten Pläne für Corpus Christii?

Wir sind auf Tour, die am 22.04. in Paris startet. Dann kommen wir nach Hause und arbeiten an neuem Material. Vielleicht für eine Mini-CD oder so was in der art. Ich will wieder aktiver werden, mehr Musik machen! Es waren jetzt viel zu viele Jahre ohne Musik!!!

Die letzten Worte gehören Dir:

Praise the Lord of Light!

Vielen Dank, dass Du meine Fragen beantwortet hast!

Christian Hemmer

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Mortiferum - Altar of Decay 

Mortiferum

Thy Feeble Saviour - And Darkness Fell

Thy Feeble Saviour

Inisans - Transition

Inisans  Transition

Dautha - Brethren Of The Black Soil

dautha coverxxl

Rivers Of Nihil - Where Owls Know My Name

Rivers Of Nihil2018xxl

Ascension - Under Ether

acension 2018xxl

The Grotesquery - The Lupine Anathema

the grotesquery 2018xxl

Sect Pigs - Crooked Backs

Sect Pig  Crooked backs

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang