.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteLIVEKonzert Berichte 2013Amorphis, Circle European Tour 2013 - 05.11., Köln

XXL-Rock Interviews:

Home

Icons Of Brutality - Between Glory And Despair

Icons Of BrutalityLabelCyclone Empire Records

Spielzeit: 36:03 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 22. Februar 2013

Icons Of Brutality haben in der Death-Metal Szene bislang noch keinen großen Namen, aber das wird sich sicherlich ab dem 22. Februar diesen Jahres ändern, da sich die fünf Männer aus der beschaulichen Nachbarschaft Holland mit “Between Glory and Despair“ eindrucksvoll der Szene präsentieren.

“Between Glory and Despair“ ist das erste Meisterwerk, das Erwin (Schlagzeug), Jeroen (Leadgitarre), Bert (Rhytmusgitarre), Richard (Bass) und Jim (Gesang) mit dem Label Cyclone Empire auf dem Markt bringen werden, bei dem sie erst kürzlich den Vertrag unterschrieben haben.

Die im Sommer 2009 gegündete Band Icons Of Brutality vergleichen sich klanglich selbst mit Bands wie Bolt Thrower, Vader, Dismember oder Gorefest und das auch völlig zu Recht, wie ich finde, denn die Jungs versuchen keineswegs das Death-Metal Rad neu zu erfinden, sondern überzeugen mit einem Old School Sound, der seines Gleichen sucht.

Das Gebretter startet ohne Kompromisse mit dem Song “Just let them burn“, der schon erahnen lässt was die weiteren acht Songs zu bieten haben. Spätestens wenn man bei Song Nummer fünf “Build to Grind“ angekommen ist, muss man sich eingestehen, dass “Between Glory and Despair“ ein Album ist, das keinesfalls im gut sortierten CD Regal fehlen sollte. Eine rundum schlichte Sache ohne viel Schnickschnack. Man kann sich sicher sein künftig noch mehr von Icons Of Brutality zu hören.

Maik Hergt

Tracklist:

1. Just Let Them Burn
2. Between Glory And Despair
3. Accompanied By Attrition
4. Icons Of Brutality
5. Built To Grind
6. Unleashed By The Carnifex
7. Right Leg Solution
8. Sacred Days Of Tyranny
9. Battalion 666

 

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang