.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCD-Review E-FErgot: Victims Of Our Same Dreams

XXL-Rock Interviews:

Home

Arroganz - Tod & Teufel

Arroganz-cover webLabel: FDA Rekotz

Spielzeit: 50:22 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 14. November 2014

 

Knapp anderthalb Jahre nach ihrem gelungenen „kaos.kult.kreation" Werk legen die Kollegen „K", „T" und „P" den Nachfolger vor und was soll ich sagen? Die Platte kann ordentlich austeilen! Nach dem geilen Intro „i.d.t.n." legt die Kapelle aus Cottbus los und man staunt zunächst, dass die Geschwindigkeit im Vergleich zum Vorgängeralbum unüberhörbar gedrosselt wurde. Hatte ich nicht erwartet, bin aber schnell davon begeistert, denn was die Band an Tempo eingebüßt hat, das hat sie an Härte gewonnen! Eine gewaltige, hochgradig intensive und druckvolle Wand wird hier aufgebaut, die den Hörer förmlich wegbläst und ihn dazu zwingt, die Lautstärke noch ein bisschen höher zu drehen!

Und auch wenn immer wieder mal auch das Tempo wieder angezogen wird (wie zum Beispiel im dritten Song „Arisen From Failure Perished As King", so dominiert dieses enorm massive musikalische Sturmfront. Was sich glücklicherweise bei Arroganz überhaupt nicht geändert hat, ist die herrlich dreckige, bösartige und fiese Atmosphäre! Das ist definitiv kein „Gute Laune Death Metal"! Darüber hinaus finde ich, dass die Kollegen auf ihrer neuen Platte so abwechslungsreich wie noch nie agieren. Sowohl Black, als auch Thrash Metal Einflüsse dürfen den Sound gerne unterstützen, was diesem auch guttut.

Ich muss feststellen, dass sich die Band ordentlich gesteigert hat, mir gefällt diese leicht veränderte Marschrichtung ganz ausgezeichnet und denke, dass ich mit dieser Meinung sicherlich nicht allein dastehe. Die Songs sind herrlich rau, die Stimme von Herrn „K" ist abgefuckter denn je und seine besten Momente hat das Album, wenn es so richtig langsam (fast schon doomig) wird – Großartig!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

01 – i.d.t.n.
02 – One Death
03 – Arisen From Failure Perished As King
04 – Tod & Teufel
05 – Demons Heart
06 - Intoxicate
07 – All Light Is A Lie
08 – Black Aura
09 - Guilty
10 - Alles

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang